Szentgotthárd ist eine kleine Stadt an der Grenze, nahliegend zu der slowenischen und der österreichischen Grenze. Am 19. Mai fand das Hochzeitsfest von Szabina und Roland statt, ich war sehr froh, als ich mit der Verewigung ihrer Hochzeit beauftragt wurde. Ihre Verlobtenfotografie fand noch im März in Hallstatt statt, wohin wir auch von der Zeugin des Bräutigams – Bogi – begleitet wurden und sie nahm aktive Rolle ein, damit die Fotos so gut gelungen sind. In der Hochzeit herrschte sehr gute Stimmung, es wurde auf super Songs getanzt, die Lichter waren auch ausserordentlich sehenswert, so wollte ich das unbedingt ausnutzen. Die Paarenfotografie wurde nach der Hochzeit gemacht, dazu fuhren wir nach Bled in Slowenien, obwohl die Ortschaft nicht zu nah liegt, war ein sehr besonderer Schauplatz. Am Anfang der Fotografie hatten wir ein paar Tropen Regen, später wurde aber das Wetter schon wunderschön – mit zauberhaften Lichtern. Nach dem See in Bled war der ein paar Kilometer weiter liegende Teich in Bohinj unser Reiseziel. Unterwegs hielten wir aber neben einer Wiese mit Blumen an, um eine Fotos machen zu können. Das Timing war meiner Meinung nach einfach perfekt, wir erreichten den Teich kurz vor dem Sonnenuntergang, es gab brutal schöne Lichter, die Abendsonne spiegelte sich im Wasser, es gab sehr schöne gelbe Tönungen – und als Bonus wurde die im Hintergrund stehenden Gebirgen durch einen Lichtstrahl beleuchtet. Sowas ergibt sich nur sehr selten, dass alles so zusammenpasst. Anbei die Galerie: