Ich nahm noch im September an einer Hochzeit am Balaton-Ufer teil. Diesmal fotografierte ich aber die Hochzeit eines meiner alten guten Freunde, mit wem ich die Schulbank in Eger gemeinsam gedrückt hatte, sogar das Zimmer im Internat hatten wir miteinander geteilt. Wie sorglos unser Leben damals war, nur die Schule und die Unterhaltung waren wichtig, sonst zählte fast Nichts. Ich war sehr aufgeregt, es ist ja nicht leicht, den Erwartungen solcher Menschen entsprechen zu können, die sich jeden Tag mit Bildern beschäftigen, Peti ist ein Profi-Grafiker, sogar ein Spezialist der visuellen Effekte. Es ist verständlich, dass ich mir mehr Sorgen machte wie üblich, dass alles richtig gemacht wird. Aber zurück zur Hochzeit: alles war super, alles gelang so, wie ich mir es wünschte.

Die Hochzeitszeremonie fand am Balaton-Ufer statt, in wunderschönen, gelblichen Nachmittagslichtern, auf einem mit Weiden gegrenzten Rasengebiet, welches von der linken Seite vom Seeufer mit Schilfgebiet umgearmt ist.

Es kam nach der Zeremonie zur gemeinsamen Fotografie mit den Gästen, danach wurden sie alleine gelassen,da sowohl der Schauplatz als auch das Wetter sehr geeignet waren, die Fotografie des Paares abzuwickeln. Als Schauplatz wählten wir den Hafen in Zamárdi, nur das Paar und ihre Zeugen waren mit mir anwesend. Alles lief zügig, Kinga und Peti bewegten sich sehr gut vor der Kamera. Ich mag es besonders, wenn zwei Jugendliche einander so weit lieben, und das auch ersichtlich ist, ich musste in die Fotografie gar nicht eingreifen, ich hatte nur die Aufgabe: den Knopf zur richtigen Zeit zu drücken. Es war ungebunden, spontan, jedoch kam ein sehr „starkes” Material zustande.

Die Fete war cool, es wurde zahllos getanzt, die Gäste fühlten sich sehr wohl, der Fotograf auf jeden Fall! Da am Ende möchte ich noch unbedingt erwähnen, dass diese Webseite, wo Du gerade diesen Blog liest, ist auch die Schaffung von Peti. Ich weiss, wie viele Abende und Nächte wir damit verbracht hatten, alles zu planen, hochzuladen, auf die richtige Stelle zu koordinieren, diese funktionsfähig zu machen. Es ist die mühsame und lange Arbeit von mehreren Monaten, bis die endgültige Form geschaffen wurde. Ich bedanke mich bei Dir für alles, Pépé!